Chronologie Alte Saline

"Weißes Gold" im Wandel der Zeit

Ursprung der Bad Reichenhaller AlpenSalze

ca. 2.000 v. Chr. Archäologische Funde aus der Bronzezeit weisen auf erste keltische Salzsieder in der Region um das heutige Bad Reichenhall hin. Man wusste also schon früh, dass die Gegend "Reich an Hall" ist, so der Ursprung des Namens. "Hall" ist das westgermanische Wort für Salz.
696 n. Chr. Reichenhall wird erstmals urkundlich erwähnt.
1010 Der Goldene Steig wird indirekt in einer Klosterurkunde genannt ? ein Handelsweg von Passau nach Böhmen, hauptsächlich für Reichenhaller Salz.
1616/1619 Um die Sole von Reichenhall nach Traunstein zu fördern, wo es reichlich Feuerholz zum Sieden gibt, wird die erste hölzerne Soleleitung gebaut.
1816/1817 Eine zweite knapp 30 Kilometer lange Soleleitung entsteht, die Reichenhall mit dem Salzbergwerk Berchtesgaden verbindet. Das Bergwerk kann heute immer noch besichtigt werden und lädt zur SalzZeitReise ein.
1834 Nach einem Stadtbrand muss die Saline Reichenhall um das Hauptbrunnhaus wieder aufgebaut werden. Die Anlage "Alte Saline" ist heute ein Museum.
1890 Ernennung zur Kurstadt "Bad Reichenhall".
» www.alte-saline-bad-reichenhall.de
» www.salzzeitreise.de