Alte Saline und Salzmuseum
Alte Saline und Salzmuseum

Die Lebensgrundlage von Bad Reichenhall ist seit Jahrtausenden das Salz. Nach dem großen Stadtbrand von 1834, bei dem die mittelalterliche Saline vollständig vernichtet wurde, erbaute der Architekt Johann Daniel Ohlmüller im Auftrag von Ludwig I. die heutige „Alte Saline. Das strenge Gebäudegeviert umrahmt drei Innenhöfe. Den Mittelpunkt bildet das Hauptbrunnhaus mit der Brunnhauskapelle, einem Kleinod im neoromanischen Stil. In einer Tiefe von 14 m befinden sich die in Marmor gefassten Solequellen, außerdem ein Geflecht von Gängen und Stollen. Die Sole wird im Hauptbrunnschacht, der 1507 von Erasmus Grasser erbaut wurde, mit einer Pumpanlage aus der Mitte des 19. Jahrhunderts zu Tage gefördert. Axial zur Alten Saline steht der Beamtenstock, ehedem Sitz der Salinenverwaltung und errichtet vom Architekten Friedrich von Gärtner 1839 im neoklassizistischen Baustil.